Crossmedia-Publishing mit PIM-System – Stefan Schärer im Interview

in
PIM a&f

Das Thema PIM ist in aller Munde. Immer wichtiger wird die Bereitstellung von Informationen zu jeder Zeit an jedem Ort. Stefan Schärer erklärt im Interview mit Marketing & Kommunikation, worauf es ankommt.

Vereinfachtes Datenhandling und ein geordneter Workflow sind unabdingbar. Wer Performance benötigt und nicht jede Schnittstelle zu einem Fremdsystem entwickeln lassen will, kommt um ein professionelles Product Information System (PIM) nicht herum. Mithilfe eines Produktinformationsmanagements werden Integration, Erstellung, Pflege und Bereitstellung von Produktdaten unterstützt, dies sogar mehrsprachig. An PIM-Systeme lassen sich in der Regel Bilddatenbanken, also Digital Asset Management (DAM) oder synonym Media Asset Management (MAM) anbinden.

Diese Punkte sollten Sie beachten, wenn Sie nach einem geeigneten PIM-System suchen:

  • Interne und externe Workflows analysieren
  • Verantwortlichkeiten bestimmen
  • Ressourcen schaffen
  • Kostenrahmen festlegen
  • Standardisierung bestehender Arbeitsabläufe

Im Interview mit Marketing & Kommunikation erklärt Stefan Schärer, Leiter Verkauf & Marketing und stellvertretender Geschäftsführer der a&f systems ag, worauf bei einer Umstellung auf ein PIM-System zu achten ist.

Grundsätzlich sieht Stefan Schärer die Bereitschaft im Schweizer Markt zu PIM-Systemen eher positiv. Oftmals ist jedoch eine Erweiterung des Mitarbeiter-Know-hows vonnöten. Damit einher gehen auch erhöhte Projektkosten. Die grösste Herausforderung stellt die Komplexität der Systemeinführung dar, die häufig unterschätzt wird. Der Kunde muss sich auf stark veränderte Arbeitsabläufe einstellen.

 

Zum kompletten Interview

Das richtige Produktdaten-Management: Die Customer-Experience steht im Vordergrund

Möchten Sie mehr zu PIM-Systemen erfahren? Wir beraten Sie gerne.

Ansprechpartner

Stefan Schärer, Leiter Verkauf und Marketing, Stv. Geschäftsführer, VR, Mitinhaber
Stefan
Schärer
Leiter Verkauf & Marketing, Stv. Geschäftsführer, VR, Mitinhaber
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Cavelti
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Geberit AG ist Kundin der A&F