Wichtiges Update: HP erweitert die Notebook-Akku-Rückrufaktion

HP kündigt eine Erweiterung der sicherheitsbedingten Rückrufaktion von Notebook-Akkus an. Betroffene Akkus können kostenlos eingetauscht werden.

Wichtiges Update: HP erweitert die Notebook-Akku-Rückrufaktion

Bereits im Juni 2016 startete HP eine weltweite sicherheitsbedingte Rückrufaktion für bestimmte Notebook-Akkus. Nun erweitert HP die Aktion um weitere Akkus und setzt das Ersatzbestellungsprogramm fort.

Bei einigen Akkus von HP besteht die Gefahr, dass diese überhitzen. Dies kann zu Verletzungen führen oder gar ein Feuer auslösen. Aus diesem Grund ruft HP bestimmte Akkus zurück.

Folgende Akkus sollten Sie überprüfen

Verkauft wurden die betroffenen Akkus weltweit zwischen März 2013 und Oktober 2016. Folgende Notebooks können einen solchen Akku enthalten: HP, HP ProBook, HP Pavilion, HP ENVY, Compaq, Compaq Presario. Beachten Sie, dass nicht alle Akkus dieser Notebooks ausgetauscht werden müssen. Ersatz-Akkus im Rahmen der Rückrufaktion im Juni müssen nicht kontrolliert werden.

So prüfen Sie den Akku Ihres HP Gerätes

  1. Besuchen Sie die Website: www.HP.com/go/batteryprogram2016
  2. Befolgen Sie die angegebenen Schritte und prüfen Sie Ihren Akku
  3. Falls Ihr Akku betroffen ist, stellen Sie den Betrieb des Akkus bitte sofort ein. Entfernen Sie den Akku aus Ihrem Gerät. (Sie können das Notebook weiterverwenden, wenn Sie es an eine externe Stromversorgung anschliessen.)
  4. Für verifizierte und betroffene Akkus wird Ihnen von HP ein kostenloser Ersatz-Akku zur Verfügung gestellt.

Ihr Ansprechpartner

Wichtiges Update: HP erweitert die Notebook-Akku-Rückrufaktion

Philippe Lindegger

CEO & Co-Owner, Head of System Engineering

Artikel teilen

Haben Sie Fragen zu HP Produkten?