Gentner System-Integration

Gentner stellt sein Produktionssystem von WoodWing 7, Timone 6 und Adobe InDesign und InCopy 5 auf WoodWing 9.5, Timone 8 und Adobe CS6.

Gentner System-Integration

Der Alfons W. Gentner Verlag mit den Schwerpunkten Haustechnik und Medizin bedient seit 1927 Entscheider im Handwerk und Mediziner mit fundiertem Fachwissen. Mit einer verbreiteten Auflage von monatlich über 100’000 Exemplaren sowie weiteren Print-, Online- und Mobile-Produkten zählt der Gentner Verlag zu den führenden Wissensanbietern in den Bereichen der Haus- und Gebäudetechnik, Arbeitsmedizin und bei medizinischer Gutachtertätigkeit.

Das Produktionssystem

Seit einigen Jahren wird nahezu die komplette Fachzeitschriftenproduktion über das Multi Channel Publishing System WoodWing Enterprise abgewickelt. Knapp 40 Redakteure arbeiten gemeinsam mit 6 externen Layoutern eines Dienstleisters mit dem System.

Die Anzeigen- und Blattplanung erfolgt über Timone (Tell), das die Anzeigenbuchungen vom Klopotek Verlagsprofi übertragen bekommt und die PDF-Ausgabe automatisiert per Layout-Status über MadeToPrint.

Die Layoutvorlagen sind hochgradig strukturiert, sodass sowohl der Layout-Prozess als auch der Export der Artikel und Bilder für die Online-Verwertung effektiv ablaufen. Der Gentner-Verlag setzt dafür den InDesign Exporter idEx® von a&f ein, der jeglichen im Layout befindlichen Content und dessen Relationen als XML exportiert. Ein Konvertierungsprozess erstellt dann den HTML-Code für die Websites.

Das Projekt

Als Integrationspartner wird der Verlag durch die Schweizer a&f systems ag betreut. Da auch die a&f systems gmbh in Deutschland seit Jahren für Gentner erfolgreich arbeitet und die räumliche Nähe hat, hat diese die Projektleitung zur Umstellung des Produktionssystems von WoodWing 7, Timone 6 und Adobe InDesign/InCopy 5 auf WoodWing 9.5, Timone 8 und Adobe CS6 übertragen bekommen. Die Gentner-IT hatte zudem beschlossen, die komplette Hardware zu erneuern. Die Herausforderung bestand nun wie immer darin, alle Publikationen während der Produktion störungsfrei auf das neue Produktionssystem zu heben.

a&f arbeitet bereits bei der Projektkalkulation mit Projektplänen (Merlin2), die alle anfallenden Arbeitspakete enthalten mit den dazu gehörigen realistischen Aufwänden und Zeiten, die wir durch Projektauswertungen und Nachkalkulationen gewonnen haben.

Dabei galt es die Arbeitsteilung genau abzustimmen: die Applikationsspezialisten der Schweizer a&f übernahmen die Installation des WoodWing- und Timone-Systems, der Druckvorstufen-Dienstleister konvertierte sämtliche Dokumente und generierte neue Layout- und Artikelvorlagen, während die deutschen Kollegen die Projektkoordination und den Funktionstest des Gesamtsystems zu Aufgabe hatten.

«Da ist echtes Teamwork und ständige Abstimmung gefragt! In allen Projekten werden wir immer ein Stück weit Teil des Unternehmens, für das wir arbeiten. Wir sitzen in einem Boot und haben das selbe Ziel: das optimale Produktionssystem!»

Technischer Leiter a&f systems gmbh

Das Fazit des Produktionsleiters

Das Projekt verlief erfolgreich, dementsprechend positiv fiel auch das Fazit des Projektleiters von Gentner aus.

«Das Umstellungsprojekt auf WoodWing 9 und Timone 8 verlief reibungslos und im Zeitplan. Die Zusammenarbeit mit a&f ist absolut vorbildlich. Und besonders erfreulich für uns ist, dass das Projektbudget exakt eingehalten wurde. Erst im Laufe der zweiten Produktion ist ein Bug im Adobe InCopy Rapid Release aufgefallen, den wir dann durch ein Client-Update bereinigen konnten. Das nächste Update werden wir wieder in die Hände des a&f Teams geben!»

Projektleiter Gentner

Ihr Ansprechpartner

Henning Bartens

Senior Project Manager, Co-Owner