Digitaler Erfolg: Die Surseer Woche AG produziert "Story first"

Seit November 2018 arbeitet die Surseer Woche AG mit dem Redaktionssystem WoodWing Enterprise Aurora. Die „Surseer Woche“ zählt zusammen mit ihrer Partnerzeitung „Sempacher Woche“ eine Auflage von über 8'000 abonnierten Exemplaren und erreicht rund 28'000 Leserinnen und Leser. Im Mai 2019 wurde die Digital-Plattform umgestellt. Die Redaktion arbeitet nun komplett nach dem Prinzip "Story first".

Ausgangslage

Die „Surseer Woche“ war 25 Jahre lang eine klassische Wochenzeitung. Alle Prozesse hielten sich an den Wochenrhythmus der Zeitung. Die digitalen Kanäle standen im Hintergrund und wurden erst nach Erscheinen der wöchentlichen Zeitung bespielt – ganz nach dem Prinzip „print first – digital later“. Auf der Webseite wurden Geschichten lediglich angeteasert, ein modernes Storytelling liess das bisherige CMS nicht zu.

Die Produktion der „Surseer Woche“ lief stark analog und nicht systemgestützt in einer InDesign-Umgebung. Als Mediendatenbank diente Elvis von WoodWing. Neben dem Printkanal investierte die Surseer Woche AG nun verstärkt in ihre Online-Präsenz. Grund dafür war vor allem die Veränderung der Medienlandschaft. Viele Leser informieren sich verstärkt online über das aktuelle Tagesgeschehen. Dieser Aspekt legte den Grundstein für die Umstellung auf das neue Redaktionssystem WoodWing Enterprise Aurora.

"Die 'Surseer Woche' benötigte zeitgemässe Medienkanäle, die tagesaktuell bespielt werden können. Im Digitalen musste ein Wechsel vom Wochen- zum Tagesrhythmus stattfinden."
Dominique Moccand, Redaktionsleiter Surseer Woche AG

Zielsetzung

Ziel war es, dem Leser die Inhalte der „Surseer Woche“ jeden Donnerstag in der Printausgabe wie auch täglich auf der Onlineplattform surseerwoche.ch zur Verfügung zu stellen. Dabei sollten die Inhalte nicht nur täglich, sondern stündlich aktualisiert werden. Statt Stories nur anzuteasern, sollten künftig auf der Webseite alle relevanten Informationen aus der Region zu finden sein. Die wöchentliche Printausgabe liefert anschliessend jeden Donnerstag ein „best of“ der Inhalte. Die digitalen Kanäle sollten mit Digital-Abos und Onlinewerbung monetarisiert werden. Die gesamte Marke „Surseer Woche“ richtet sich dabei nach dem Klubgedanken: Als Mitglied des Klub S kann der Leser von exklusiven Events und Vergünstigungen profitieren und sich über Zeitung, ePaper oder Mobile informieren.

Um analoge und digitale Kanäle gleichzeitig bespielen zu können, müssen Inhalte künftig kanalneutral erfasst werden. WoodWing Aurora schliesst die Lücke zwischen Digital und Print. Das Grundprinzip heisst "Story first". Im Editor der Content Station werden Inhalte strukturiert und kanalunabhängig erfasst. Im Anschluss können diese auf beliebige Formate angepasst werden.

"Das Ziel eines hohen Automatisierungsgrades bei der Erfassung und Veröffentlichung der Artikel – für Digital und Print – leitete uns durch das ganze Projekt. Die Möglichkeiten von Aurora boten die Gelegenheit, die Ressourcen neu zu organisieren."
Stefan Barmettler, a&f systems ag

Besonderheiten

Für die Surseer Woche AG war die Umstellung auf ein Redaktionssystem komplettes Neuland. Durch die enge Anbindung von WoodWing Aurora an das Web-CMS sind die Redaktoren nicht mehr in diesem aktiv. Stattdessen werden alle Abläufe von der Artikel-Platzierung bis hin zur Paywall zentral über Aurora angesteuert.

Die Redaktion der Surseer Woche besteht aus sechs Mitarbeitern. Damit ist die Regionalzeitung ein schönes Beispiel dafür, dass sich WoodWing Aurora auch für mittlere und kleine Unternehmen hervorragend eignet.

Herausforderungen

Die grösste Herausforderung für die Redaktionsmitglieder der „Surseer Woche“ bestand in der Umstellung vom Wochen- zum Tagesrhythmus. Der Ansatz "Story first" benötigt Zeit, um sich bei den Redaktoren zu etablieren. Wichtig ist nun die gute Geschichte und nicht mehr der jeweilige Platz in der Printzeitung. Auch die Ressourcen waren eine Herausforderung: Neben der Wochenzeitung muss künftig ein weiterer Kanal bespielt werden. Ressourcenbündelung und Verzichtsplanung waren angesagt.

Fazit

Die Umstellung auf WoodWing Aurora war ein voller Erfolg. Die Nutzerzahlen auf surseerwoche.ch haben sich seit dem Projektstart verdreifacht. Etwa 20 Prozent des Traffics kommt dank der Social-Media-Offensive von den sozialen Medien. Waren es vorher weniger als 30 Prozent, besuchen heute mehr als die Hälfte der User die Webseite über mobile Endgeräte. Auch das moderne Storytelling mit Videos, Live-Tickern und Bilderstrecken stösst bei den Lesern auf grosse Resonanz. Die Produktion mit WoodWing Enterprise Aurora ermöglicht dabei ein einfaches und gleichzeitig effizientes Bewirtschaften der digitalen Kanäle.

Die Umstellung der Surseer Woche AG auf WoodWing Aurora zeigt, dass auch für kleinere Unternehmen der "Story first"-Ansatz immer wichtiger wird. Der Projektablauf war nahezu reibungslos, die Redaktion ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden:

"Die digitale Präsenz der 'Surseer Woche' hat einen spür- und sichtbaren Push erfahren und stösst auf grosse Resonanz bei unseren Lesern."
Dominique Moccand, Redaktionsleiter Surseer Woche

 

 

Mehr erfahren?

Wir würden uns freuen, Ihnen weiterhelfen zu dürfen. Kontaktieren Sie uns.
Urs Felber, Geschäftsführer / VRP
Urs
Felber
Geschäftsführer / VRP
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Geberit AG ist Kundin der A&F