macOS 10.15: Ältere Apps funktionieren nicht auf Catalina

in

Die neue Version des Betriebssystems bedeutet das Aus für viele ältere Apps. Wir bitten Sie, ein Update erst nach umfassender vorheriger Abklärung durchzuführen.

Seit kurzem ist die Beta Version des neuen Updates macOS 10.15 Catalina verfügbar. Auf dieser neuen Version des Betriebssystems werden viele ältere Apps nicht mehr starten. Der Hauptgrund für das Ende von zahlreichen Apps, Treibern und PlugIns ist die Abschaffung der Unterstützung von 32-Bit-Anwendungen. Dies hat zur Folge, dass viele ältere Programme nicht mehr laufen werden. Zwar läuft macOS bereits seit über zehn Jahren auf 64-Bit, viele Entwickler sind jedoch noch nicht umgestiegen. Wurden bestimmte Apps über einen längeren Zeitraum nicht mehr aktualisiert, ist es wahrscheinlich, dass sie – oder Teile davon – noch auf 32-Bit basieren.

Zu den betroffenen Apps gehören unter anderem zahlreiche Anti-Viren-Programme, die Virtualisierungssoftware VMWare Fusion 3.1.4 und Parallels 2.5, sowie das noch vielerorts verwendete Microsoft Office 2011 oder Adobe InDesign CS6. Viele Apps haben bereits eine 64-Bit Version, für die jedoch eine neue Lizenz erworben werden muss.

Auch Kernel-Extensions (kexts) funktionieren auf macOS 10.15 Catalina nicht mehr. Diese werden vor allem dazu verwendet, Geräte mit Treibern auszustatten (z.B USB-Docks), aber auch Virenscanner greifen oftmals auf Kernel-Extensions zurück.

Wir bitten Sie, vor dem Update umfassen zu überprüfen, ob Ihre Apps für Catalina geeignet sind und auf diesem noch funktionieren. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Sie möchten mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns!

Ansprechpartner

Marcel Hochuli, Leiter Apple Solutions
Marcel
Hochuli
Leiter Apple Solutions
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Geberit AG ist Kundin der A&F