Die Vorteile der a&f Cloud – Im Interview mit Stefan Schärer und Serge Dillier

in
Cloud – wir empfehlen sie

Die beiden a&f-Mitinhaber beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Cloud. Und erklären, warum sie sich aus Sicht der a&f systems lohnt.

Wir sind von der Cloud überzeugt. Aber warum eigentlich? Welche Vorteile haben Unternehmen, wenn sie beispielsweise ihr Redaktionssystem in die Cloud auslagern? Stefan Schärer und Serge Dillier erklären im Interview, warum wir Unternehmen zu einer Umstellung bewegen möchten. Und weshalb sich die a&f-Cloud im green Datacenter befindet.

a&f: Hallo Stefan, hallo Serge, stellt euch doch bitte kurz vor: Wer seid ihr und was sind eure Aufgaben bei der a&f systems?

Stefan Schärer (SSC): Mein Name ist Stefan Schärer, ich bin Head of Sales & Marketing und Mitinhaber der a&f systems ag und zudem CEO bei der deutschen a&f systems gmbh. Aufgewachsen in einer Druckerfamilie wurde mir der Beruf quasi in die Wiege gelegt. Ich habe das Handwerk des Typografen erlernt, mich aber bald nach Lehrabschluss in den Verkauf begeben, wo ich mich in grösseren Unternehmen im Espace Mittelland für PrePress- und PreMedia-Projekte verantwortlich zeichnete und zudem Cross-Media-Teams aufbauen und leiten durfte. Das unternehmerische Rüstzeug erwarb ich an der HF Medienwirtschaft und Medienmanagement in Bern. Im Jahr 2010 habe ich als Key Account Manager bei der a&f gestartet. Im Jahr 2014 habe ich dann die Leitung des gesamten Verkaufs und der Marketingabteilung übernommen und seit Anfang 2017 bin ich Mitinhaber und Verwaltungsrat.

Serge Dillier (SDI): Ich bin Serge Dillier, Head of Applications und wie Stefan ebenfalls Mitinhaber der a&f systems ag. Zu meinen Aufgaben gehören nebst der Leitung der Applikations Abteilung die Begleitung und Leitung von Projekten im Redaktions- und Publikationsumfeld. Mit meinem Hintergrund als eidg. dipl. ICT Manager unterstütze ich meine Kollegen und die Kunden bei technischen Fragen und bei technischen Konzepten. Ich versuche jeweils, die «Übersetzung» zwischen Kunde und Techniker zu sein und die Informationen auf dem gewünschten technischen Level zu vermitteln.

a&f: Welche Vorteile hat ein Unternehmen, wenn es sich für die Cloud entscheidet?

SSC: Der Kunde kann seine Redaktions- und Publikationslösungen (inkl. Umsysteme) sicher auslagern und die Desaster-Konzepte optimieren. Er profitiert dabei von niedrigen Investitionskosten, der Planungs- und Budgetsicherheit. Bei Bedarf erhält er von uns ein «Rundum-sorglos-Paket» mit entsprechender Hardware, Betreuung, Monitoring und Backup sowie allenfalls auch Software.

SDI: Zudem ist die Skalierung einfach und schnell, wann immer nötig. Kommt im Unternehmen ein neues Projekt, eine neue Zeitschrift oder ähnliches hinzu, muss keine Hardware beschafft werden. Auch an Restore oder Backup muss der Kunde nicht denken, er erhöht lediglich seine monatlichen Mietkosten. Das gleiche gilt für temporäre Mitarbeitende oder Schulungen – solche Projekte und Erhöhungen können ohne eine interne IT geplant werden. Mit der Cloud profitiert ein Unternehmen schnell von neuen Entwicklungen und Updates. Auch eine Umstellung auf Home-Office der Mitarbeitenden wird vereinfacht. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für beispielsweise VPN. Der Zugriff kann von überall auf der Welt erfolgen.

a&f: Geht es um eine Entscheidung für oder gegen die Cloud, ist sicherlich das steigende Bedürfnis nach Sicherheit ein wichtiger Faktor. Wie kann diese in der a&f-Cloud gewährleistet werden?

SSC: Kunden fragen immer mehr nach Zertifizierungen. Das green Datacenter ist ISO 27001-zertifiziert und nach Tier-IV-Standard gebaut. Zudem wurde es gerade erst als führender Colocation-Anbieter der Schweiz ausgezeichnet. Neben einem regelmässigen Controlling wird die Sicherheit durch ein 7x24x365 proaktives Monitoring durch die a&f gewährleistet.

SDI: Gerade bei Redaktions- und Publikationssystemen ist die (Hoch-) Verfügbarkeit sehr wichtig. Denn die Redakteure, Layouter usw. wollen rund um die Uhr und sieben Tage die Woche auf performante Systeme zugreifen. Die Systeme des Kunden werden in der Cloud nonstop überwacht. Bei Bedarf bieten wir einen 7/24 Support und beheben Probleme sofort. Dank der HelpLine erreicht uns der Kunde zu jeder Zeit. Dadurch muss er sich nicht mehr um die Sicherheitsstandards und die entsprechende Infrastruktur kümmern – was für ihn auch niedrigere Stromkosten (kein Betrieb mit Kühlung usw.) bedeutet.

a&f: Die rasante Weiterentwicklung von Technologien und damit verbunden die Investitionszyklen in Hard- und Software machen moderne Serverräume unabdingbar. Wer sollte mit der Betreuung beauftragt werden?

SSC: Für die Betreuung von Technologie und Systemen benötigt es entsprechendes Know-how. Eine Person ist da nicht ausreichend, den «Superman» gibt es nicht. Hier benötigt man dringend Spezialisten mit Fach-Know-how. Zudem müssen Abwesenheiten wie Ferien oder Krankheit abgedeckt werden. Das betrifft immerhin mehrere Wochen im Jahr.

SDI: Bei einer Auslagerung in die Cloud kann die Verantwortung vom Kunden ganz einfach an uns abgegeben werden. Unsere Fachspezialisten sind bestens geschult und haben fundierte und langjährige Erfahrung.

a&f: Wie geht ihr auf die unterschiedlichen Anforderungen des Kunden ein?

SSC: Unsere Angebots-Pakete werden branchenspezifisch und individuell den (Kunden-) Anforderungen angepasst. Gemeinsam evaluieren wir die entsprechenden Bedürfnisse bezüglich Ressourcen, Kapazität, Skalierung, Modularität usw. Darauf aufbauend bieten wir dem Kunden einen massgeschneiderten Service.

a&f: Warum ein Rechenzentrum in der Schweiz? Warum das green Datacenter?

SSC: Die Schweiz hat sich als hervorragender IT-Standort etabliert, mittlerweile auch für internationale Firmen. Dafür sprechen zum einen unser Ausbildungssystem und die politische Neutralität und wirtschaftliche Stabilität. Zum anderen auch die ausgezeichnete Schweizer Sicherheit, unsere Standards und Gesetze. Zudem verfügt die Schweiz über eine ideale Infrastruktur bezüglich Glasfasernetz, Stromversorgung, Flug-, Bahn- und Strassenverkehr.

SDI: Das green Datacenter erfüllt als einziges Rechenzentrum in der Schweiz all unsere Anforderungen. Es gewährleistet, dass alle Daten in der Schweiz bleiben. Wir halten dort ein eigenes «private Cage». Damit sind wir nicht nur Partner, sondern Anbieter. So können wir auch gewährleisten, dass Ihre Daten nicht nur durch Firewalls usw. von aussen gesichert sind, sondern auch, dass keine Unbefugten Zugriff auf Ihre Hardware haben.

 

e22a1f23-5b86-4ff3-9ea5-d028a0c2a949_2.jpg

Serge Dillier (links) und Stefan Schärer (rechts)

 

Mehr zu unserem Angebot finden Sie hier:

Cloud Services
Cloud oder On-Premises

 

Möchten Sie mehr zur Cloud erfahren? Kontaktieren Sie uns gern.

Ansprechpartner

Philippe Lindegger, CEO, Head of System Engineering, Co-Owner
Philippe
Lindegger
CEO, Head of System Engineering, Co-Owner
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Cavelti
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Geberit AG ist Kundin der A&F