Diana Fenato am heissen Draht – A&F Hotline

in
Diana Fenato am heissen Draht – A&F Hotline

Seit jeher hat die A&F Computersysteme AG zum Ziel, ihren Kunden einen raschen und kompetenten Support bei Software- und Hardware-Problemen zu bieten. Dafür greift das Prinzip des 1st-, 2nd- und 3rd-Level-Supports.  

An erster Stelle in Form des 1st-Level-Support stehen die Hotline und das Ticketsystem. Die Anrufe und Mails nimmt dort unter anderem Diana Fenato entgegen. Fenato erzählt in einem Interview von ihrem Alltag.

Frau Fenato, worin besteht Ihre Aufgabe?
Sie müssen sich das so vorstellen: Supportanfragen kommen telefonisch oder per Mail in unser Ticketsystem rein. Meine Aufgabe besteht darin, die einzelnen Fälle zu analysieren, zu kategorisieren und zu kanalisieren. Das heisst, ich beurteile Dringlichkeit und Auswirkung, priorisiere die Probleme entsprechend, sortiere nach Bereich und eruiere, wo der Schuh konkret drückt. 

Wie gehen Sie dabei vor?
In gewisser Weise gleicht mein Vorgehen nämlich dem Handeln bei einer Unfallmeldung: Zuerst schauen, dann denken, dann handeln – ganz so, wie man das vom Nothelferkurs her kennt. Bei unseren Fällen geht es zwar nicht um Menschenleben, aber sie können im schlimmsten Fall eine ganze Produktion gefährden oder gar verhindern. Es ist daher notwendig, strukturiert an die Lösung eines Tickets heranzugehen. Also: Problem analysieren, Lösungsansätze evaluieren und schliesslich Störung beheben.

Sie lösen viele Fälle selber? Können Sie das dank eines vorgeschriebenen Vorgehensmusters?
Ja, ich versuche möglichst viele der eingehenden Tickets selber abzuarbeiten. Und ja, die definierten Schritte im Problemlösungsprozess nach dem Prinzip des 1st-, 2nd- und 3rd-Level-Supports sind sicherlich äusserst hilfreich, Sie dürfen sich diese aber, obwohl wir uns am ITIL-Framework anlehnen, nicht als allzu starre Vorgaben vorstellen. Oft gehört einfach gesunder Menschenverstand oder der Griff zu unkonventionellen Mitteln dazu. 

Finden Sie heraus, was Diana Fenato mit unkonventionellen Mitteln meint und wie ihr Lieblingsfall aussieht. Das ganze Interview finden Sie im A&F TIME Nummer 2 oder im angefügten PDF.


Bedienen Sie sich

Das Interview mit Diana Fenato

Möchten Sie mehr von unseren Dienstleistungen erfahren? Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Ansprechpartner

Diana Fenato, System Engineer Applications
Diana
Fenato
System Engineer Applications
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Geberit AG ist Kundin der A&F