Agenturen: Wachsen und erfolgreich sein mit Content Orchestration

in

Wie können Agenturen nachhaltiger und wettbewerbsfähiger agieren? Der Schlüssel liegt in der richtigen Content Orchestration. WoodWing zeigt im spannenden Leitfaden, wie Agenturen von dieser profitieren.

Wie führt die Umstellung der agenturinternen Arbeitsweise und des Workflows zu mehr Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit? Dieser Frage geht WoodWing im Leitfaden «Agencies: Survive and thrive with Content Orchestration» nach. Wir sagen Ihnen, worum es geht.

Herausforderungen für Agenturen

Das letzte Jahrzehnt hat der Agenturlandschaft teilweise stürmische Veränderungen beschert. Alte Geschäftsmodelle sind nicht mehr zukunftssicher. Kanäle und Plattformen haben sich enorm erweitert. Diese Trends setzen Agenturen stark unter Druck. Sie müssen sich unterschiedlichen Herausforderungen stellen: 

  • Die Geschwindigkeit, mit der die Teams arbeiten sollen
  • Der Umfang der geforderten Arbeit
  • Die zunehmende Anzahl von Marketingkanälen
  • Kommunikation mit dem Kunden
  • Die Anpassung an neue Technologien
  • Bindung und Unterstützung kreativer Mitarbeiter

Was sich früher bewährt hat, funktioniert heute oft nicht mehr. Agenturen müssen sich deshalb auf Veränderungen einlassen. Jeden Tag erstellen und teilen Agenturen auf der ganzen Welt unzählige Konzepte, Bilder, Designs, Texte und andere Inhalte. Diese Inhalte müssen in einem oder mehreren Software-Tools erstellt werden und einen Workflow durchlaufen. Diese unstrukturierten, komplexen oder unteroptimierten Workflows nennt WoodWing «Content-Spaghetti». Dazu gehören: 

  • Zeitverschwendung bei der Suche auf Desktops oder in E-Mails nach Dateien.
  • Fehlendes Feedback bei einem Artikel oder Beitrag, bei dem niemand sicher ist, wer an der Reihe ist.
  • Parallele Konversationen über verschiedene Plattformen (E-Mail, Slack, Telefon, Google Docs, persönlich) über denselben Inhalt oder dieselbe Kreation.
  • E-Mail-Pingpong mit einem Kunden über die kreative Ausführung.
  • Unerwartetes Auftauchen von Stakeholdern im Feedback-Prozess.
  • Einzelpersonen, die Standard-Tools umgehen, weil sie zu komplex oder zu langsam sind

Content-Spaghetti ist nicht nur für den einzelnen Mitarbeitenden ärgerlich, sondern bewirkt auch auf organisatorischer Ebene einen Verlust an Produktivität.

Mehr Produktivität mit der richtigen Content Orchestration

Unternehmen, bei denen die Erstellung von Inhalten im Mittelpunkt ihres Geschäftsmodells steht, legen meist längst den Fokus auf eine nahtlose Integration von Tools und Prozessen. Doch auch für Agenturen ist dies immer relevanter, da sie ihren Kunden einen entscheidenden Mehrwert bieten müssen. Es macht durchaus Sinn, sich als Agentur Best Practices aus der Verlagsbranche abzuschauen. WoodWing nennt diesen Ansatz «Content Orchestration», also die nahtlose Zusammenarbeit von Menschen und Werkzeugen. Bei diesem Ansatz sind die Workflows klar definiert und robust und die Erstellungs- und Verwaltungstools nahtlos integriert. Das bedeutet konkret:

  • Menschen und Werkzeuge arbeiten nahtlos zusammen, um Inhalte zu planen, zu erstellen, zu verwalten und zu verteilen.
  • Inhalte sind für Personen innerhalb und ausserhalb des Unternehmens leicht zugänglich.
  • Starke Metadaten- und Rechteverwaltung bedeutet, dass nur die richtigen Personen auf die richtige Datei zugreifen können.

Wie Sie die Content Orchestration richtig anwenden, lesen Sie im spannenden Leitfaden:

Zum Leitfaden

 

Mehr dazu

Sie möchten mehr zu den Produkten aus dem Hause WoodWing erfahren? Kontaktieren Sie uns.

Ansprechpartner

Stefan Schärer, Head of Sales & Marketing, Co-Owner
Stefan
Schärer
Head of Sales & Marketing, Co-Owner, Member of the Executive Board
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Die Tamedia AG vertraut auf a&f systems
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Cavelti
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
Schlütersche
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Geberit AG ist Kundin der A&F