Adobe Max 2020 – Updates und Innovationen für die Creative Cloud

in

Vom 20. bis 22. Oktober 2020 fand die Adobe Max 2020 statt – komplett digital. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Neuerungen für die Creative Cloud vor.

Adobe startete am 20. Oktober 2020 die grösste Kreativkonferenz der Welt: Die «Adobe MAX». Das kostenlose dreitägige Programm lief nonstop und beinhaltete neben Unterhaltung und Kreativ-Sessions auch bedeutende Innovationen für die Creative Cloud-Anwendungen und -Dienste.

Modern, innovativ, kreativ

So gibt es neben neuen Funktionen, wie beispielsweise den neuronalen Filtern in Photoshop, weitere umfassende Updates für Adobes Kreativ-Programme wie Lightroom, Premiere Pro, Illustrator, InDesign und Fresco. Im Fokus stand die Erleichterung der Arbeit auf mobilen Endgeräten. Hierfür präsentierte Adobe beispielsweise Adobe Illustrator für iPad und Adobe Fresco für iPhone. Auch die Zusammenarbeit in Teams soll dank der Neuerungen verbessert werden. Einen weiteren Schwerpunkt legte Adobe auf die Technologie zur Authentifizierung digitaler Inhalte, die im Rahmen der «Content Authenticity Initiative» erstmals in Photoshop und Behance eingesetzt werden soll.

Digital, flexibel, leistungsfähig

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen die wichtigsten Funktionen, die im Rahmen der Adobe MAX vorgestellt wurden:

Photoshop:

Adobe Sensei, das Framework für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, ermöglicht den Anwendern vielfältige Möglichkeiten, kreative Workflows effizienter zu gestalten:

  • KI-gestützte neue Funktion «Sky Replacement»
  • Zwei neue «Kante verbessern»-Auswahlen
  • Neuronale Filter

Illustrator und Illustrator für iPad:

Version 1.0 von Illustrator für iPad ermöglicht mit einer Vielzahl neuer Möglichkeiten, Design-Ideen in präzise Grafiken zu verwandeln. Zudem kann noch flexibler zwischen der Desktop-Anwendung und der iPad-App hin und her gewechselt werden. In der Desktop-Version ändern Anwender zudem mit der neuen Funktion «Recolor Artwork» ganze Farbpaletten mit nur einem Klick.

Lightroom:

  • Erweiterte Farbkorrekturen im gesamten Lightroom-Ökosystem
  • Die Möglichkeit zum Speichern verschiedener Versionen während der Bildbearbeitung
  • Verbesserte Leistung in Lightroom Classic

Premiere Pro:

Die Vorschau der Sensei-gestützten Funktion «Speech to Text» ergänzt die Anwendung mit der Möglichkeit, Sprachtranskriptionen aus Video-Inhalten automatisiert zu generieren und als Untertitel über den Clip zu legen.

After Effects:

Mit «Sensei Roto Brush 2» wird ein Objekt im Vordergrund schneller und intuitiver von der Szene getrennt. Die KI-gestützte Funktion setzt auf Adobe Sensei, um ausgewählte Objekte Frame für Frame zu verfolgen und selbst bei aufwändigstem Filmmaterial das Motiv automatisch freizustellen. Zusätzlich bietet ein neuer 3D-Designraum in After Effects neue 3D-Gizmos, verbesserte Kamerawerkzeuge sowie weitere Funktionen, um besser und schneller in 3D navigieren und gestalten zu können.

XD:

3D-Transformation gestattet es UI/UX-Designern, ihren User Experience-Designs Tiefe und Perspektive zu verleihen und das UI/UX-Design für AR-Erlebnisse zu optimieren.

Adobe Aero:

Eine öffentliche Beta-Version für Aero auf dem Desktop ermöglicht Anwendern nun die Erstellung immersiver und interaktiver AR-Erlebnisse.
 

Teamfähig, einfach, nahtlos

Effiziente und nahtlose Zusammenarbeit war für Teams noch nie so wichtig wie heute. Bereits in den vergangenen Jahren hat Adobe die Schlüsselelemente seines Portfolios strategisch zu einem leistungsstarken Kreativ-System verknüpft, das Teams nahtlose kollaborative Workflows und konsistente Arbeitsergebnisse ermöglicht. Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Neuheiten:

Erweiterung von Creative Cloud-Bibliotheken:

Ab sofort ist es möglich, Creative Cloud-Bibliotheken in Adobe Spark zu nutzen und Inhalte mit Teammitgliedern zu teilen. Über die offene API lassen sich zudem weitere Drittanbieter-Anwendungen wie Gsuite, Visual Studio Code und Microsoft Teams an Adobe XD anbinden und auf die Assets in Creative Cloud-Bibliotheken zugreifen.

Versionen in Cloud-Dokumenten:

Mit dieser Funktion rufen Sie vorausgehende Versionen oder verworfene Arbeitsschritte im Rahmen einer Versions-Timeline auf. Möglich macht das die Erstellung von Versionen der Cloud-Dokument-Dateien.

Einladen zum Bearbeiten:

Diese Funktion wird Anfang 2021 für Apps wie Fresco, Photoshop und Photoshop für iPad verfügbar sein. Somit greifen Anwender überall und von allen Endgeräten auf ihre Arbeit zug und bearbeiten Dateien gemeinsam mit Teammitgliedern.

Content Authenticity Initiative:

Adobe präsentierte ausserdem ein Update der Content Authenticity Initiative (CAI). Aufgabe des Programms ist die Bekämpfung betrügerischer Manipulation von Inhalten im Internet. Adobe gibt eine Vorschau auf den CAI-Prototypen, der in den kommenden Wochen einer Gruppe von Beta-Anwendern in Photoshop zur Verfügung stehen wird und 2021 für andere Anwendungen der Creative Cloud eingeführt werden soll.
Mit der Content Authenticity Initiative bietet Adobe eine ganzheitliche Lösung an, mithilfe derer Rezipienten nachvollziehbar gemacht werden soll, welche Änderungen an Inhalten vorgenommen wurden. So sollen Fehlinformationen erkannt und Fake News ausgebremst werden. Die Initiative wurde auf der MAX 2019 vorgestellt und wird von Adobe in Zusammenarbeit mit The New York Times Company, Twitter, Microsoft, BBC, Qualcomm, Truepic, Witness, CBC und Witness.org geleitet.

Mehr dazu

 

Möchten Sie mehr zur Adobe MAX oder der Adobe Creative Cloud erfahren? Kontaktieren Sie uns gern.

Ansprechpartner

Guido Strassmann, Head of Licensing
Guido
Strassmann
Head of Licensing
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Die Tamedia AG vertraut auf a&f systems
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Cavelti
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Geberit AG ist Kundin der A&F