Aurora in Aktion Teil 3: Social-Media-Posts in Storys einbinden

in
Aurora in Aktion Teil 3: Social-Media-Posts in Storys einbinden

Eine Story mit Posts aus Instagram, Facebook oder Twitter anzureichern, klappt mit Aurora ziemlich simpel, wie auch das Video beweist.

Die Beitragsserie «Aurora in Aktion» bringt Ihnen das Redaktionssystem von WoodWing näher. Teil 1 zeigt den schnellsten Weg zur Erstellung und Übertragung digitaler Inhalte in ein Drucklayout und Teil 2 widmet sich der digitalen Veröffentlichung Ihres Contents über Enterprise Aurora. In Teil 3 erfahren Sie nun, wie Sie lnhalte mit Beiträgen auf und aus Social-Media aufwerten.

Social-Media-Posts einbinden und die Story aufwerten

Und so geht es: Sie arbeiten im Content-Station-Editor und verfassen Ihre Geschichte – in diesem Falle für einen digitalen Ausgabekanal.

Nun möchten Sie den Inhalt mit einer Komponenten aus Social Media anzureichern und damit aufwerten. Dafür brauchen Sie lediglich den Link zum gewünschten Beitrag zu kopieren und diesen an präferierter Stelle einzufügen. Schon ist der Social-Media-Post eingebunden.

Ermöglicht wird diese einfache Einbindung durch ein neues entsprechendes Feature.

Der im Content-Station-Editor erstellte Inhalt ist kanalneutral und lässt sich nun beliebig ausspielen – sowohl auf mobile Apps, auf Websites oder auf Social Media Kanäle (Facebook, Instant Articles und Apple News).

Die neue Art zu arbeiten

Enterprise Aurora verändert die Art und Weise, wie Geschichten und Inhalte erstellt werden. Sprich, das Erstellen von kanalneutralen Inhalten im Content-Station-Editor führt zu neuen redaktionellen Workflows. Mit Aurora kreieren Sie zuerst die Story und entscheiden dann, wo diese publiziert wird.

Mit der Möglichkeit, Varianten der gleichen Geschichte zu erstellen, wird zeitgleich deren Wiederverwendung und/oder Neuverwendung vereinfacht. Eine zuerst digital verwertete Story legen Sie beispielsweise als neue Variante an und verändern diese in eine Druckversion. Anschliessend kann der Content automatisiert auf ein Drucklayout platziert werden.

Für wen ist Enterprise Aurora gedacht?

Nicht nur für Ersteller von gedruckten Publikationen bietet Enterprise Aurora Vorteile. Eine Reihe an Organisationen und Abteilungen, von Universitäten über Marketingagenturen über Verlage bis hin zu Unternehmensmarken, kann von Aurora profitieren. Im Prinzip eignet sich das Redaktionssystem aus dem Hause WoodWing für jedes Team, welches in die Produktion und Distribution von digitalem oder gedrucktem Content involviert ist.

Möchten die Funktionen von Enterprise Aurora näher kennenlernen?

Ansprechspartner

Christian Glanzmann, Entwicklung & Innovationen
Christian
Glanzmann
Entwicklung & Innovationen
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Geberit AG ist Kundin der A&F
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Mengis Druck und Verlag AG findet sich unter den A&F-Kunden
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Somedia setzt seit 1996 auf den Surseer Integrator A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Die Architekten setzen auf die Abteilung Apple Solutions der A&F
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
RKT setzt auf das DAM SixOMC und auf A&F als Integrator.
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Die Swissprinters AG vertraut auf A&F