Microsoft präsentiert die Office-Version 2019 für macOS

in

Drei Jahre nach der letzten Office-Edition 2016 ist die neue Version des Microsoft-Paketes für macOS verfügbar. Microsoft bietet mit dem neuen Office 2019 nicht nur einige Neuerungen, sondern lockert gleichzeitig auch die Abo-Beschränkungen.

Ab sofort steht Office 2019 für macOS allen Firmenkunden zur Verfügung. In den kommenden Wochen soll die Software dann auch für Endanwender zugänglich sein. Gleichzeitig will Microsoft die Programme Exchange Server 2019, Skype für Business Server, Sharepoint Server 2019 und Project Server 2019 auf den Markt bringen.

Die Neuerungen - auf einen Blick

  • Powerpoint
    Zu den Neuerungen von Office 2019 gehört beispielsweise das "Morphen". Hiermit können die Nutzer komplexe Übergänge wie das Hineinzoomen in eine Szene einfacher umsetzen.
  • Excel
    Die Anwender definieren Shortcuts wieder selbst. Zudem gibt es in der Tabellenkalkulation neue Datenanalyse-Werkzeuge für Pivot-Tabellen, verbesserte Stifteingabe und mehr Diagramme.
  • Word und Outlook
    In der neuen Version gibt es die Möglichkeit, Texte vorzulesen. Die Textverarbeitung offeriert mit dem "Fokusmodus" zudem einen Vollbildmodus, in welchem der Autor seine Konzentration ganz auf seinen Text lenken kann.

Mehr Lizenzen - weniger Beschränkungen

Das neue Paket 365 kann nun auf beliebig vielen Macs installiert werden. Gleichzeitiges Arbeiten ist bei der Home-Version mit maximal fünf Rechnern möglich, bei der Personal-Version besteht die Beschränkung weiter auf einen aktiven Arbeitsplatz. Die Änderungen treten am 2. Oktober 2018 in Kraft.

Anforderungen für die neue Office-Version für macOS

Microsoft stellt mit den neuen Versionen auch die Unterstützung für bestimmte Betriebssysteme ein. So unterstützt Office 2019 die Betriebssysteme macOS X Yosemite und El Capitan nicht mehr. Nutzer müssen mindestens macOS Sierra auf ihrem Mac installiert haben, um das neue Paket nutzen zu können. Auch auf Mac OS Mojave wird die Office-Edition 2019 laut Microsoft funktionieren.

Wünschen Sie mehr Informationen zum neuen Office-Paket 2019? Kontaktieren Sie uns gerne.

Ansprechspartner

Guido Strassmann, Software & Lizenzen
Guido
Strassmann
Software & Lizenzen
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Geberit AG ist Kundin der A&F
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Mengis Druck und Verlag AG findet sich unter den A&F-Kunden
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Somedia setzt seit 1996 auf den Surseer Integrator A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Die Architekten setzen auf die Abteilung Apple Solutions der A&F
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
RKT setzt auf das DAM SixOMC und auf A&F als Integrator.
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Die Swissprinters AG vertraut auf A&F