Enterprise Aurora. Ein System. Zahllose Möglichkeiten.

in
Enterprise Aurora. Ein System. Zahllose Möglichkeiten.

Enterprise Aurora ist seit längerem da. Doch was macht das Redaktionssystem aus dem Hause WoodWing nun so besonders? Für wen ist WoodWing Aurora überhaupt gedacht? Und warum soll Enterprise Aurora nun die Zukunft der Content-Kreation bringen? 

Die Antwort auf die Frage, warum Aurora die Zukunft der Content-Kreation bringt, ist so simpel wie weitreichend: Aurora bricht mit den Silos zwischen Print und Digital. Damit einher geht eine neue Art der Content-Erstellung. Ganz nach dem Prinzip: Content First. Und daraus resultieren automatisch neue gestrafftere Workflows.

Content First: Kanalneutraler Content führt Print und Digital zusammen

Enterprise Aurora arbeitet mit einem «kanalneutralen» Workflow-Ansatz. Das Ziel ist strukturierter Content. Heisst: Inhalt wird wie gewohnt in der Content Station erfasst. Bereits im Erstellungsprozess erfährt Ihr Content eine automatische Strukturierung. Es entstehen quasi Inhaltsstücke, also Titel, Intro, Body usw.

Die so strukturierten Content-Stücke sind kanalneutral. Dadurch sind die Formate beliebig anpassbar und für die diversen Kanäle (wieder-)verwendbar.

Mit wenigen Klicks erstellen Sie Varianten einer Story, passen diese an und veröffentlichen den Content automatisiert auf Ihre digitalen Kanäle oder platzieren den Inhalt auf ein Drucklayout.

Die Folge: optimierte Arbeitsprozesse

Diese Art der Produktion von strukturiertem und damit kanalneutralem Content verändert Workflows. Aurora beweist sich als ausgeklügeltes Workflow-System. 

In keinem Schritt muss das Redaktionssystem verlassen werden. Von der Erstellung über die Publikationsübersicht bis hin zur Veröffentlichung arbeiten alle Prozessbeteiligten in ein und derselben Umgebung. Aurora fungiert sowohl als Schaltzentrale als auch als Produktionsablage und wirkt gleichzeitig als Sammelstätte jeglicher Inhalte.

Ob Content-Manager, Print-Redaktor oder Social-Media-Autorin: Alle am Prozess Beteiligten können sich auf ihre Kerngebiete fokussieren. Interne sowie externe Mitarbeitende führen produktiv ihre Aufgaben aus.

Vergewissern Sie sich selbst

Im Video erfahren Sie, wie Sie mit dem Content-Station-Editor von Enterprise Aurora eine kanalneutrale Geschichte erstellen und diese automatisiert auf einer InDesign-Seite platzieren können.

Und für wen ist Enterprise Aurora gedacht?

Enterprise Aurora eignet sich im Prinzip für sämtliche Organisationen, welche in der Content-Produktion – ob für Print oder Digital – tätig sind. Also von Marketingagenturen über Verlage bis hin zu Unternehmensmarken – jedes Team, welches Inhalte kreiert, kann von Enterprise Aurora profitieren.

Für was nützt es wem?

  • Marketingabteilungen: Websites, Online- und Offlinebroschüren, gedruckte und digitale Zeitschriften, Apps
  • Werbe- und Marketingagenturen: gedruckte und digitale Werbeanzeigen, Advertorials
  • Personalabteilungen: Newsletter, Berichte, Unternehmensmitteilungen
  • Produktmanager: Whitepaper, technische Dokumentationen
  • Behörden: Berichte, Richtlinien
  • Finanzabteilungen: Quartals- und Jahresberichte, Studien

Kostenlose Downloads zu Ihrer Verfügung.

Hochwertige Publikationen im Handumdrehen

Die Zukunft der Content-Kreation

Möchten Sie Enterprise Aurora kennenlernen? Vereinbaren Sie einen Demo-Termin.

Ansprechspartner

Urs Felber, Geschäftsführer / VRP
Urs
Felber
Geschäftsführer / VRP
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Geberit AG ist Kundin der A&F
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Mengis Druck und Verlag AG findet sich unter den A&F-Kunden
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Somedia setzt seit 1996 auf den Surseer Integrator A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Die Architekten setzen auf die Abteilung Apple Solutions der A&F
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
RKT setzt auf das DAM SixOMC und auf A&F als Integrator.
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Die Swissprinters AG vertraut auf A&F