Cisco und Apple: A&F bringt zusammen, was zusammen gehört

in
Cisco und Apple: A&F bringt zusammen, was zusammen gehört

Seit über einem Jahr arbeiten die beiden Tech-Giganten Cisco und Apple zusammen. Sie stimmen ihre Produkte aufeinander ab, um ein noch besseres Benutzererlebnis in mobilen Netzwerken zu schaffen. Kunden der A&F Computersysteme AG profitieren direkt von dieser Kooperation.

Cisco und Apple gaben ihre strategische Partnerschaft im August 2015 bekannt. Seither arbeiten die jeweiligen Entwicklerteams eng zusammen. Dies in erster Linie, um ein noch besseres iOS-Benutzererlebnis in mobilen Unternehmens-Netzwerken zu schaffen. Als autorisierter Apple Händler und zertifizierter Cisco Select Partner kann die A&F Computersysteme AG die volle Produktepalette, welche für ein noch besseres Wireless-Erlebnis sorgen, aus einer Hand anbieten.

Mehr Daten und mehr mobile Geräte fordern effiziente, zuverlässige Netzwerke

Wachsende Datenmengen und immer mehr mobile Geräte in der modernen Geschäftsumgebung führen zu vermehrter Nutzung des Unternehmensnetzwerks. Diese vermehrte Nutzung erhöht den Bedarf an effizienten, zuverlässigen Netzwerkkomponenten für sämtliche von Ihren Mitarbeitern genutzten Anwendungen. Um so wichtiger wird dabei die Optimierung des WLAN-Netzwerks für den mobilen Benutzer.

Cisco und Apple: Innovationen für besseres Nutzererlebnis

Im Juni dieses Jahres hat Cisco nun neue Innovationen für Apple Geräte präsentiert, welche die Performance und die Stabilität von mobilen Anwendungen verbessern sollen. Als Basis dazu haben Apple und Cisco einen speziellen «Handshake» zwischen iOS-Devices und Cisco Access-Points eingeführt.

Beim Erkennen eines iOS-Geräts werden automatisch erweiterte Funktionen aktiviert, um effizientes Geräte-Roaming zwischen Wireless-Zugangspunkten zu ermöglichen, ohne dass dazu eine komplexe Konfiguration durch den System-Administrator erforderlich wäre.

Zu diesem Zwecke haben Apple und Cisco neue IEEE-Standards (802.11 r/k/v) definiert, die ein besseres Roaming-Verhalten von iOS-Geräten ermöglichen. Diese Optimierungen helfen unter anderem dabei, Verbindungsabbrüche zu minimieren, Netzwerk-Last zu reduzieren und den Akku-Verbrauch von mobilen Geräten zu reduzieren. Weiter ermöglichen die neuen Technologien businesskritische Apps zu priorisieren und IT-Administratoren einen noch besseren Einblick in die aktuelle Lastverteilung im WLAN-Netz zu erhalten.

Mit den Cisco Wireless-Produkten erhalten A&F Kunden also eine optimal auf Apple Geräte abgestimmte Netzwerk-Umgebung. Und dank der engen Zusammenarbeit zwischen Apple und Cisco sind in diesem Bereich weitere Innovationen zu erwarten, die das tägliche Business unterstützen werden.


Tech-Box: Die technischen Innovationen von Apple & Cisco kurz erklärt

802.11r oder Fast Transition-Roaming ist eine Ergänzung des Wireless-Standards, die «Fast-Roaming» ermöglicht. Das bedeutet, dass ein Gerät in Bewegung sich sehr schnell mit einem neuen Zugangspunkt verbinden kann, damit latenzempfindliche Techniken wie Sprach- und Videokommunikation zuverlässig über das WLAN funktionieren.

802.11k stellt Clients eine Liste mit benachbarten Zugangspunkten zur Verfügung, d. h. das Gerät muss nicht nach Zugangspunkten und Betriebskanälen suchen. Das spart Batterielaufzeit und Sendezeit, da die Clients nicht jeden 2,4- und 5 GHz-Kanal scannen müssen, um den besten Zugangspunkt zu finden.

802.11v mit Directed Multicast Service sorgt dafür, dass das iOS Gerät für längere Zeit im Ruhezustand ist und nur bei Bedarf aktiviert wird. Im Wesentlichen antwortet der Zugangspunkt für den Client, konvertiert Multicast zu Unicast und puffert den Netzwerkverkehr für den Client, damit dieser länger im Ruhezustand bleiben und Batterielaufzeit einsparen kann.

802.11v BSS Transition verbessert die 11k Neighbor-Liste weiter durch Identifizieren des spezifischen Zugangspunkts, zu dem der Client roamen kann. Der Vorteil: Die WLAN Infrastruktur lenkt einen Client zur (bzw. empfiehlt ihm die) Neuverbindung mit einem anderen spezifischen Zugangspunkt.

Cisco Fast Lane (ab iOS10): Zahlreiche Standards tragen bereits dazu bei, dass Netzwerkgeräte Datenverkehr möglichst nach dem gleichen System als zu priorisierende Daten kennzeichnen. QoS Fastlane vereinfacht diese, von den verschiedenen Geräten vorgenommene Kennzeichnung stark, so dass eine Netzwerküberlastung möglichst vermieden wird und zeitkritische Daten (wie Sprach- oder Videoinhalte) zum richtigen Zeitpunkt übertragen werden.

Sie wollen mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Ansprechspartner

Lukas Moos, System Engineer Security & Network Solutions
Lukas
Moos
System Engineer Security & Network Solutions
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Geberit AG ist Kundin der A&F
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Mengis Druck und Verlag AG findet sich unter den A&F-Kunden
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Somedia setzt seit 1996 auf den Surseer Integrator A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Die Architekten setzen auf die Abteilung Apple Solutions der A&F
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
RKT setzt auf das DAM SixOMC und auf A&F als Integrator.
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Die Swissprinters AG vertraut auf A&F