Aurora in Aktion Teil 4: Aus Printlayouts wird Digital Content

in
Enterprise Aurora: Drucklayoute für digitale Kanäle verwenden

Hat Ihnen die Beitragsserie «Aurora in Aktion» gefallen? Dann dürfen Sie den neusten Teil nicht verpassen. Im Teil 4 zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Drucklayoute mithilfe von Aurora auch für Ihre digitalen Kanäle verwenden können.

In der Blogserie «Aurora in Aktion» bringen wir Ihnen das Redaktionssystem aus dem Hause WoodWing näher. Teil 1 zeigt den schnellsten Weg zur Übertragung digitaler Inhalte in ein Drucklayout. Teil 4 behandelt nun den entgegengesetzten Workflow: Sie erfahren, wie Sie Ihre Drucklayouts auch für Ihre digitalen Kanäle verwenden und darüber veröffentlichen können.

Drucklayoute für digitale Kanäle verwenden

Und so geht’s: Sie arbeiten im InDesign und verfassen Ihre Geschichte oder gestalten Ihr Layout – zunächst mal um die Inhalte als Druckversion zu verwenden.

Nun möchten Sie denselben Inhalt aber auch digital verbreiten. Inhalte im InDesign werden als Text- und Grafikrahmen strukturiert.

Mithilfe eines WoodWing-Plugins können diese Text- und Grafikrahmen automatisch konvertiert und im Content-Station-Editor platziert werden.

Die Inhalte im Editor lassen sich nun beliebig ausspielen.

Bevor Sie die Inhalte definitiv digital veröffentlichen können, sind in der Regel nur wenige Optimierungen – wie Ordnung der Komponenten oder Ändern des Stylings – erforderlich. Diese Änderungen können sie direkt im Content-Station-Editor vornehmen.

Der im Content-Station-Editor optimierte Inhalt ist kanalneutral und lässt sich beliebig verteilen. So können Sie Ihre Drucklayoute auch in Ihre App, in Ihre Social-Media-Kanäle oder in Ihr Web-CMS integrieren.

Enterprise Aurora: Vom Drucklayout zum digitalen Workflow

 


Dieser Beitrag erschien erstmals auf www.woodwing.com, von Tom Pijsel, Senior Product Manager. Sehen Sie sich hier die englische Originalversion an. 

Möchten Sie mehr zu Enterprise Aurora erfahren? Vereinbaren Sie einen Demo-Termin.

Ansprechspartner

Christian Glanzmann, Entwicklung & Innovationen
Christian
Glanzmann
Entwicklung & Innovationen
Gassmann Digital AG ist Teil des breiten Kundenstammes der A&F
Die NZZ Mediengruppe setzt in Ihrer Multi-Channel-Strategie u.a. auf WoodWing
Die SUVA dürfen wir zu unseren Kunden zählen
Multi-Channel-Publishing- und E-Commerce-Projekt bei der Lehner Versand AG
Funke Mediengruppe ist Kundin der A&F
Die Gruner + Jahr GmbH & Co. KG ist eines der grössten Verlagshäuser Europas und zählt zu den A&F-Kunden.
 Die Schlütersche zählt zum A&F-Kundenstamm
Geberit AG ist Kundin der A&F
Die Bosch GmbH findet sich unter den A&F-Kundinnen.
Mengis Druck und Verlag AG findet sich unter den A&F-Kunden
Die Allianz zählt zu A&F-Kunden
Die Galexis AG findet sich im Kundenstamm der A&F
Die Impress Spiegel AG würzt ihre Web-to-Print-Shops mit Chili.
Somedia setzt seit 1996 auf den Surseer Integrator A&F
Die Tamedia AG vertraut auf A&F Computersysteme AG
Das Medienunternehmen Ringier Axel Springer Media AG ist Kunde der A&F
Biella Schweiz AG zählte auf das Know-how der A&F
Die Architekten setzen auf die Abteilung Apple Solutions der A&F
Die Schaeffler Gruppe vertraut auf uns als Systemintegrator
Der TCS setzt auf A&F als Integrator und Partner
RKT setzt auf das DAM SixOMC und auf A&F als Integrator.
Stämpfli vertraut seit Jahren auf A&F als Partner und Integrator.
Die Swissprinters AG vertraut auf A&F